Veere

Veere, die Handelsstadt

Die ehemalige Handelsstadt Veere ist bekannt für ihre gemütlichen Straßen mit Geschäften und belebten Terrassen. Im 13. Jahrhundert begann Veere als Hafenstadt und hat sich heute zu einer schönen Touristenstadt am Veerse Meer entwickelt. Die Stadt hat ihre charakteristischen Merkmale bewahrt, was sich in den vielen Aktivitäten widerspiegelt, die das ganze Jahr über stattfinden. Ein Beispiel dafür ist das Ringreiten, das auf der folkloristischen Tradition basiert, eine Lanze auf dem Rücken eines Pferdes durch einen Ring zu zielen. Veere ist auch für sein „Sjezenrijden“ bekannt, ein Wagenrennen bei dem Mann und Frau in Zeeland-Kostümen auf einem offenen antiken Pferdewagen gekleidet an der Veranstaltung teilnehmen.

Historisches Veere

Die Geschichte von Veere ist noch immer deutlich sichtbar, wenn man durch die Stadt geht. Beim Spaziergang können Sie die Schottischen Häuser sehen, die in der Vergangenheit für den Handel genutzt wurden. Darüber hinaus ist die Große Kirche eines der charakteristischsten Gebäude der Stadt, sie wurde im 14. Jahrhundert erbaut und diente als Krankenhaus und Armenhaus. Heute wird die Kirche für Ausstellungen, Konzerte, Theateraufführungen und andere Feierlichkeiten genutzt. Der Wohlstand der ehemaligen Handelsstadt zeigt sich in und um die Kirche herum in imposanten Dimensionen. Weitere Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Veere sind Omas Süßwarenladen, das alte Rathaus, der Campveerse Toren und Schiffsfahrten auf dem Veerse Meer.